Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Weihnachtspunsch und Rentierpulli

von Debbie Johnson

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Weihnachtspunsch und Rentierpulli
Autor(in):
Debbie Johnson
Genre:
Weihnachtsroman
Format:
Taschenbuch, broschiert
352 Seiten
€ 9,99
Verlag:
Rezensiert:
14.11.2016


Ich danke der Verlagsgruppe Random House
und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Autor(in):

Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.


Zum Buch:

Für Maggie war Weihnachten schon immer ein Familienereignis mit quirliger Herzlichkeit und Mistelzweigen. Aber dieses Jahr ist Maggie allein über die Feiertage mit nichts als einer Flasche Baileys und einem Tiefkühltruthahn. Bis Marco Cavelli auf den verschneiten Straßen Oxfords buchstäblich in ihr Leben kracht. Ein Mann mit traumhaft braunen Augen – verlockender als frisches Weihnachtsgebäck. Dabei war es für Maggie bislang ein ungeschriebenes Gesetz, niemals einen Mann im Rentierpulli zu küssen ...


Fazit:

Was für eine schöne weihnachtliche Liebesgeschichte, da ich selten Klappentexte lese(was sehr überraschend für die Geschichte sein kann --> im positiven Sinne) war ich über die Geschichte überrascht.Man erwartet zwar das es in einem Weihnachtsbuch um eine erfolgreiche Liebesgeschichte geht ABER es könnte ja genauso gut mal nach hinten losgehen.
Das Buch hatte ich mal an einem Tag angelesen, es waren nur ca 20 Seiten und den Rest dann an einem Tag durchgesuchtet. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist lockerflockig und die Autorin weiß wohl wie man Leser um den Finger wickelt um das diese das Buch einfach mal so wegsuchten.
Ich musste auch einfach alle Charaktere ins Herz schließen. Keiner ging mir auf den Keks. Sie waren gut ausgearbeitet und man hatte jeden einzelnen bildlich vor den Augen.
Wir haben romantische und humorvolle Passagen, aber auch welche die zum Nachdenken anregen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist das Charaktere die nur einen kleinen Teil der Geschichte vorne standen (Drei Kundinnen von Maggie) die trotzdem nicht verloren gegangen sind und man diese zum Ende hin noch einmal "sieht".
Wer sich mal an einem Tag schön bei Kerzenschein in eine Decke einkuscheln mag und dann noch eine schöne Weihnachtsgeschichte lesen möchte, dem empfehl ich dieses Buch.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü