Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Anders

von Anita Terpstra

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Anders
Autor(in):
Anita Terpstra
Genre:
Thriller
Format:
Taschenbuch
384 Seiten
€ 9,99
Verlag:
Rezensiert:
23.12.2016


Ich danke der Verlagsgruppe RandomHouse
und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Autor(in):

Die niederländische Schriftstellerin Anita Terpstra, geboren 1975, studierte Journalismus und Kunstgeschichte und arbeitete danach als freie Journalistin für einige Zeitschriften. »Anders« ist ihr erster Roman bei Blanvalet.


Zum Buch:

Wie gut kennen wir die, die uns am nächsten sind, wirklich?
Alma Meester, ihr Mann Linc und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale, glückliche Familie. Bis zu dem Tag, als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlagers spurlos verschwindet. Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden, doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation. Er sei der verschwundene Sander Meester. Die Familie ist überglücklich, doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel. Ist der Junge wirklich ihr Sohn? Und was ist in der Nacht damals tatsächlich passiert?


Fazit:

Schade...
Der Klappenext versprach mehr als das die Geschichte mir geboten hat. An und für sich ist die Idee des Thrillers nicht schlecht, nur leider nicht genug ausgebaut. Ja ich weiß "Erstlingsroman" etc pp aber mir kam es vor als wenn die Autorin dann irgendwie unter Druck stand und auf Krampf was aus ihren Fingern zaubern wollte. Dem trübte natürlich auch noch dem schlechten Lektorat. Ich wusste relativ schnell bei wem da was nicht ganz koscher ist und wollte nur noch das es endlich vorbei ist. Die Charaktere waren so lala.. Einige Personen unter anderem Alma und Iris gingen mir so richtig auf den Keks. Ich hab dann das Buch in den Phasen "genießen" können in dem es gerade mal nicht um die zwei ging. Was leider nicht oft der Fall war. Gern hätte ich auch mehr über den Vater von Sander und Iris mehr erfahren. Aber gut, dass liegt eher daran das ich lieber Bücher lese die 500 Seiten aufwärts gehen.
Nichts destotrotz wird es in der Leserwelt genug Leute geben die auf "seichte" Thriller stehen und für die ist dieses Buch genau das richtige.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü