Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Er liebt sie nicht

von Sharon Bolton

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Er liebt sie nicht
Autor(in):
Sharon Bolton
Genre:
Thriller
Format:
Broschiert
475 Seiten
€ 14,99
Verlag:
Rezensiert:
27.12.2016


Ich danke der Verlagsgruppe RandomHouse
und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Autor(in):

Sharon Boltons erster Roman "Todesopfer", wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte die Autorin über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. Ihrem ersten Triumph folgten mittlerweile acht weitere Thriller – darunter vier mit der grandiosen Ermittlerin Lacey Flint –, in denen Sharon Bolton ihr brillantes Können immer wieder unter Beweis stellte. Sie wurde bereits für zahlreiche Krimipreise nominiert und für "Schlangenhaus" mit dem Mary Higgins Clark Award ausgezeichnet sowie mit dem Dagger in the Library für ihr Gesamtwerk. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Oxford.


Zum Buch:

Er ist ein Serienkiller. Er hat vier junge Frauen brutal ermordet. Doch auch nach seiner Verurteilung beteuert er noch immer seine Unschuld. Nun sucht er jemanden, der seinen Fall neu aufrollt. Jemanden, der seine Geschichte erzählt. Damit die Wahrheit ans Licht kommt. Maggie Rose könnte das. Doch die erfolgreiche Rechtsanwältin und True-Crime-Autorin zögert. Sie widersetzt sich seinen Bitten, antwortet nicht auf seine Briefe aus dem Gefängnis. Dabei ist er ein charismatischer und erfolgsverwöhnter Mann, gutaussehend und intelligent. Wie lange wird Maggie ihm noch widerstehen können? Denn insgeheim hat sie längst damit begonnen, seine Geschichte aufzuschreiben …


Fazit:

Was für ein Thriller. Dieser hat mich richtig begeistert. Die Autorin hat mit dieser Geschichte etwas erschaffen das einen das Buch nicht mehr aus den Händen legen lässt. Mich hat keine einzigste Seite gelangweilt und durch die Aufteilung der Kapitel war die Geschichte im nu durch. Es gab Kapitel die etwas länger waren und dann haben wir Kapitel mit Berichten oder mit Briefen die zwischen Mörder und eventueller Anwältin hin und her geschrieben wurden. Psychisch ist dieser Thriller gut aufgebaut, ich als alter Thriller-Junkie war diesmal bei meiner Vermutung wer der Mörder war natürlich auf dem Holzpfad. Aber das find ich gut so, denn sonst ist man schnell gelangweilt. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet.
Ich werde mir noch mehr Bücher der Autorin anschauen und vielleicht landet das ein oder andere noch auf meine Wunschliste.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü