Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Die Frau des Zoodirektors

von Diane Ackermann

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Die Frau des Zoodirektors
Autor(in):
Diane Ackermann
Genre:
Erzählende Literatur
Format:
Hardcover
383 Seiten
€ 19,99
Verlag:
Heyne-Encore
Rezensiert:
29.01.2017


Ich danke der Verlagsgruppe RandomHouse
und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Autor(in):

Diane Ackerman, geboren am 7. Oktober 1948 in Waukegan, Illinois, ist eine US-amerikanische Schriftstellerin und Lyrikerin. In Bezug auf ihre Bücher über Naturgeschichte lässt sich ihr Stil am besten beschreiben als eine Mischung von Dichtung, Erzählung und Populärwissenschaft. Sie unterrichtete an verschiedenen Universitäten einschließlich der Columbia University und der Cornell University. Ihre Essays erscheinen regelmäßig in angesehenen Zeitschriften.


Zum Buch:

Eine wahre Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg
Während der Zweite Weltkrieg tobt, wird der Warschauer Zoo Schauplatz einer dramatischen Rettungsaktion, die über 300 Juden vor dem sicheren Tod bewahrt. Als Jan und Antonina Żabiński, der Zoodirektor und seine Frau, mitansehen, wie die Nazis in Polen einmarschieren, ist ihr Entsetzen groß. Die jüdische Bevölkerung wird im Warschauer Ghetto zusammengepfercht. Zeitgleich beginnen die Nazis den Zoo für ihre Zwecke zu nutzen, um ausgestorbene Tierarten rückzuzüchten. Als die Nazis den brachliegenden Zoo verlassen, nutzen die Żabińskis die Situation und schmuggeln Juden aus dem Warschauer Ghetto auf das Zoogelände, wo sie die Todgeweihten in den leeren Tierkäfigen verstecken. Sie retten ihnen damit das Leben.


Fazit:

Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch das Cover und natürlich den Klappentext.
Erwarten wird der Leser bei diesen Buch keinen typischen Roman sondern eher eine biografische Erzählung der Zoofamilie Zabinski. Vorallem erfahren wir hier viel von einem Leben im Zoo, Jan Zabinski der Zoodirektor ist und seine Frau Antonina, die sich liebevoll um die Tierkinder kümmert und natürlich um den hohen Besuch der sich ankündigt, egal ob aus dem eigenen Land oder aus dem Ausland.
Alles umrundet wird die Geschichte voller tragik und Dingen von denen man einfach einen Kloß im Hals bekommt, weil es in der Zeit des 2.Weltkrieges passiert. Das Ehepaar hier viele hunderte Juden versteckt und alle eine schreckliche Zeit durch machen mussten.
Ich werde hier erstmal alles so stehen lassen, denn das muss man sacken lassen.
Wer auf Bücher und Geschichten steht die biografisch geschrieben sind und sich für Fakten interessiert, für den ist dieser Roman genau das richtige.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü