Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Der Duft von Honig und Lavendel

von Donatella Rizzati

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Der Duft von Honig und Lavendel
Autor(in):
Donatella Rizzati
Genre:
Roman
Format:
broschiert
496 Seiten
€ 15,00
Verlag:
Rezensiert:
03.11.2017


Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse
und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Autor(in):

Donatella Rizzati wurde 1973 in Rom geboren und hat Literatur- und Sprachwissenschaft studiert. Sie übersetzt Belletristik aus dem Englischen und dem Französichen.-Der Duft von Honig und Lavendel- ist ihr erster Roman.


Zum Buch:

Viola Consalvi, eine junge Heilpraktikerin aus Rom, hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen zu helfen. Vor allem durch ihr besonderes Gespür für die Kraft der Kräuter, das sie für jeden die richtige Pflanze finden lässt. Doch als ihr geliebter Mann plötzlich stirbt, bricht Violas Welt zusammen. Sie fühlt sich einsam und unsicher – und sie hat ihr Gespür für die Kräuter verloren. Viola weiß nur einen Ausweg: Sie steigt in den Zug nach Paris. Hier, mitten in Montmartre, befindet sich der einzige Ort, der Viola immer Sicherheit gegeben hat: der kleine Kräuterladen von Gisèle. Als Viola den Laden betritt und seine magische Atmosphäre spürt, weiß sie sofort, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Und dann ist da noch Romain, der nette Barista aus dem Café um die Ecke …


Fazit:

Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll.
Einerseits hat mich die Geschichte um Viola gepackt und andererseits gab es einen Großteil der für mich einfach überflüssig war.

Damit mein ich den mittelteil der Geschichte. Ich fand es gut und interessant das Viola den Weg gegangen ist, um noch mal in Ihre Heimat und dem alten zu Hause zu reisen, um endlich zur inneren Ruhe zu kommen und mit dem abzuschließen was ihr widerfahren ist. Andererseits fand ich Stellen unnötig lang gezogen. Da ich aber keinen Spoilern möchte werd ich darüber nichts weiter schreiben.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen so das er einem zum mehr lesen einlädt. Da es der erste Roman der Autorin war, denk ich steckt da noch ganz viel potenzial, um die nächsten Bücher und Geschichten noch mehr auszuschmücken und eventuelle längen zu vermeiden. Was mich total gerührt...mmmhh nee das ist das falsche Wort.. Was mich gepackt hat, waren Situationen aus dem Alltag die jedem passieren können oder schon einmal widerfahren sind. JA...wenn ich darüber nachdenke dann muss ich gleich wieder schmunzeln.

Wer eine Wohlfühlgeschichte mit italienisch/französischem Flair lesen möchte, dem kann ich das Buch ans Herz legen und bin dafür auch neuen Autorinnen eine Chance zu geben.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü