Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Italienische Nächte

von Katherine Webb

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Italienische Nächte
Autor(in):
Katherine Webb
Genre:
Historisch
Format:
Taschenbuch
544 Seiten
€ 9,99
Verlag:
Rezensiert:
29.11.2017


Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse
und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Autor(in):

Katherine Webb, geboren 1977, wuchs im ländlichen Hampshire auf. Nach ihrem großen internationalen Erfolgsdebüt »Das geheime Vermächtnis« folgten die Romane -Das Haus der vergessenen Träume-, -Das verborgene Lied- und -Das fremde Mädchen-, die allesamt SPIEGEL-Bestseller wurden. -Italienische Nächte- ist das fünfte Buch der Autorin. Nach längeren Aufenthalten in London und Venedig lebt die Autorin heute in der Nähe von Bath, England.


Zum Buch:

Ein Sommer in Italien. Ein Moment, in dem sie Liebe findet – für immer und doch vergänglich


Clare folgt ihrem Mann, als sie 1921 von England in die Hitze Apuliens reist. Boyd arbeitet dort als Architekt für den reichen Grundbesitzer Leandro Cardetta, und möchte, dass Clare den Sommer bei ihm verbringt. Doch Boyd empfängt sie abweisend und scheint etwas zu verbergen. Auf sich allein gestellt erkundet Clare die fremde Umgebung und lernt dabei Ettore kennen, den Neffen des Grundbesitzers. Clare fühlt sich unbändig zu ihm hingezogen – zu einer Welt, in die sie nicht gehört und die droht, für beide zum Verhängnis zu werden …

Apulien 1921: Clare Kingsley hat eine lange Zugfahrt hinter sich: von England bis nach Süditalien. Gemeinsam mit ihrem Stiefsohn besucht sie ihren Ehemann Boyd, der dort Arbeit als Architekt angenommen hat. Doch das heiße und raue Leben in Apulien wird für die junge Frau zur Herausforderung. Boyd ist verschlossen, und Clare ahnt, dass er und sein Auftraggeber Leandro Cardetta eine dunkle Vergangenheit verbergen. Dann wird Leandros Neffe schwer verletzt in das Haus der Cardettas gebracht. Ettore hegt eine tiefe Abneigung gegen die privilegierte Lebensweise seines Onkels und nimmt nur widerstrebend dessen Hilfe an. Während sich außerhalb der schützenden Mauern die Konflikte aufheizen, kommen Ettore und Clare sich langsam näher. Er gibt ihr, wonach sie sich in ihrer Ehe sehnt, und obwohl Ettore nach dem Tod seiner Verlobten eine tiefe Trauer in sich trägt, zögert auch er seine Rückkehr ins Dorf immer weiter hinaus. Kann ihre Beziehung eine Zukunft haben? Und welchen Preis sind Clare und Ettore bereit, für ihre Liebe zu zahlen?


Fazit:

Für mich hat hier die Autorin Katherine Webb ein Wohlfühl-Einkuschel-Roman erschaffen. Die Geschichte um Clare und Ettore ist mir so ins Herz gegangen das ich gar nicht wollte das es endet. Aber auch die schönste Geschichte ist irgendwann einmal vorbei.

Die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus Clares und aus Ettores Sicht. Wobei ich nicht einmal sagen kann welcher Handlungsstrang mir besser gefallen hat.
Die Charaktere sind sehr spezifisch beschrieben, so das man sich von jeder einzelnen Person ein Bild machen kann. Egal ob es Clare, Ettore, Pip (Stiefsohn von Clare), Boyd ( Clares Mann)oder Marcie usw ist.

Für mich war es der erste Roman der Autorin , obwohl ich -ja schande über mein Haupt- noch einige Bücher von ihr ungelesen in meinen Regalen stehen hab. Aber nachdem mich italienische Nächte so überzeugt hat werde ich wohl bald zu eins ihrer Bücher greifen. :)



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü