Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Der Ruf des Kuckucks

von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Der Ruf des Kuckucks
Autor(in):
Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
Genre:
Krimi
Format:
Hardcover
637 Seiten
€ 22,99
Verlag:
blanvalet
Rezensiert:
07.12.2013


Ein ganz großes Dakeschön geht an die Verlagsgruppe Random House
für die Verfügungstellung des Buches.


Zum Buch:

Das Krimi-Ereignis, über das die Welt spricht!

Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …

Ein fesselnder, einzigartiger Kriminalroman, der die Atmosphäre Londons eindrucksvoll einfängt – von der gedämpften Ruhe in den Straßen Mayfairs zu den versteckten Pubs des East Ends und dem lebhaften Treiben Sohos. "Der Ruf des Kuckucks“ ist das hochgelobte Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith, in dem sie mit Cormoran Strike einen ungewöhnlichen Ermittler präsentiert.


Fazit:

Gestern erst ausgelesen und heute schon die Rezension dazu. Unter dem Pseudonym von Robert Galbraith verbirgt sich keine andere als J.K. Rowling. Mit ihrem Hauptprotagonisten Comoran Strike gelingt ihr ein ungewöhnlicher Ermittler der einem mit der Zeit aber schon ans Herz wächst. Comoran Strike (frisch getrennt und "obdachlos",schläft in seinem Büro) ist Ex-Soldat und war in Afghanistan stationiert und nach einem Unfall bei dem er Fuß und Unterschenkel verlor arbeitet er jetzt als Privatdetektiv.
Als Nebenprotagonistin gibt es hier in diesem Buch die liebenswerte Robin (frisch verlobt und total happy darüber) ,die sich bis jetzt ihr Leben nur mit Nebenjobs unterhält und sich nirgendswo wohlfühlt. Sie soll nun eine Woche in dem Büro von Comoran Strike arbeiten und ist erst nicht so begeistert da sie durch die Zeitarbeitsfirma jede Woche woanders hingeschickt wird. Als sie aber sieht das es eine Privatdetektei ist,ist sie total happy darüber.
Circa drei Monate nach dem Tod von Model Lula Landry,der laut Ermittlungen abgeschlossen ist, kommt der Bruder von ihr in die Detektei und will das Comoran Strike den Fall nochmal neu aufrollt und den Mörder entlich findet.
Er will den Fall erst nicht annehmen aber als John ihm das doppelte Honorar bietet stimmt er doch hinzu.Da er das Geld gut gebrauchen kann..
.............aber der Fall kommt anders als man denkt....ob Robin länger als eine Woche da ist und wer eigentlich noch ganz viel mehr wissen mag wie das alles ausgeht der sollte das Buch lesen.

Alsoooooo ich hab ja Harry Potter mal so gar nicht gelesen. Warum wieso weshalb ist mir auch noch kein Begriff. Das ist einfach so an mir vorbeigerauscht.
Dann hatte ich es mit "Ein plötzlicher Todesfall" von der Autorin versucht und es war mal so überhaupt nicht mein Ding weil es zu öde und langatmig war.
Aber mit "Der Ruf des Kuckucks" ist ihr ein Krimidebüt gelungen der schon recht gut ist,aber schon an manchen Stellen langatmig war das man die über 600 Seiten auch auf gut 400 Seiten hätte zusammenschieben können.
Es ist ein klassischer Krimi mit total vielen Befragungen und noch einen weiteren Mord (mit dem ich aber nicht gerechnet habe und erstaunt war) und einem Ende der schon überraschend ist da der Leser an manchen Stellen mit so vielen Befragungen und Namen von irgendwelchen Leuten bombadiert wurde das es schon verwirrend war :D
Ich fand sehr schön das Robin auch wenn sie nur die Nebenprotagonistin ist,sehr in den Fall mit einbezogen wurde, und dadurch das sie sich ja eh für die Detektivarbeit interessiert war sie voll im Fall mit drin und hat ihren Chef so manchesmal mit ihrer Arbeit überrascht.
Wer auf all dies steht den leg ich das Buch ans Herz.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü