Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Der erste letzte Kuss

von Ali Harris

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Der erste letzte Kuss
Autor(in):
Ali Harris
Genre:
Chick-lit
Format:
Taschenbuch
575 Seiten
€ 9,99
Verlag:
blanvalet
Rezensiert:
16.01.2016



Autor(in):

Ali Harris hat als Journalistin mit Zeitschriften wie Red, ELLE und Cosmopolitan zusammengearbeitet. Bevor sie Mutter wurde und anfing, Bücher zu schreiben, war sie stellvertretende Kultur-Redakteurin bei Glamour. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Cambridge.


Zum Buch:

Es ist nie zu spät für den einen letzten Kuss …
Dies ist die Liebesgeschichte von Molly und Ryan. Es ist die Geschichte davon, wie sie sich zum ersten Mal küssen, als Ryan der beliebteste Junge des Städtchens ist und Molly eine unsichere Fünfzehnjährige – und davon wie dieser Kuss kein gutes Ende nimmt. Dies ist aber auch die Geschichte davon, wie sich Molly und Ryan Jahre später wieder begegnen und eine zweite Chance bekommen. Es ist wie ein wahr gewordener Traum. Doch dann müssen Molly und Ryan feststellen, dass Liebe allein manchmal einfach nicht genug ist. Es braucht auch den Mut, dafür zu kämpfen. Gerade dann, wenn einem das Glück plötzlich entgleitet …


Fazit:

Aufmerksam auf dieses Buch wurde ich erstmal nur durch dieses Cover. Eine wahnsinnig schöne Farbgebung die sehr Ausdrucksstark ist. Danach hab ich mir den Klappentext durchgelesen und dacht mir nur so: "Janine, das willst du unbedingt haben." Und ich dank dem Bloggerportal vom Herzen das ich es lesen und Rezensieren darf. Ich hätte es mir auch so gekauft aber wahrscheinlich nicht sofort gelesen, wobei man dann den Zauber der Geschichte lange nicht erlebt hätte. :)
Molly und Ryan, zwei Menschen die sie unterschiedlich nicht sein können und doch zeigen das zwei grundlegend verschiedene Menschen zusammen passen. Und das es Dinge im Leben gibt, die so einschneidend sind das sie umso mehr zusamm schweißen.
Aber jetzt zu Molly.... Sie hat mich ja manchmal so einiges an Nerven gekostet mit ihrem Egotrip den sie gefahren ist... Boa da tat mir Ryan so was von leid. Und dann die "miesen" Gedanken ihres 15 jähriges Teenagerlebens... Irgendwann sollte man schon Erwachsen werden und nicht nach 5,6,7,8 Jahren an so was denken... Das ging mir so manchesmal auf den Keks.. Trotzdem konnte ich es,wenn ich Lesezeit hatte, nicht weg legen. Die Autorin zieht einen mit ihrem Schreibstil, der flüssig und leicht ist, in den Bann. Wobei ich nicht mit dem gerechnet hätte was in dieser Geschichte passiert. Die Tränen liefen und ich konnte es nicht verhindern,so emotional. Wahnsinn...
Ach eine kleine Anmerkung hab ich noch zum Aufbau des Buches.
Geschrieben ist es in verschiedenen Zeiten ... Im Jetzt (was aller paar "Kapitel" kommt und in dem man bis zum Schluss auf Spannung gehalten wird), die Zeit als Molly und Ryan sich kennengelernt haben und dann nochmal in einer Zeit in der sie schon einige Jahre miteinander verbracht habe.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü