Janinchens Bücherwelt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezension

Die Entscheidung

von Charlotte Link

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Die Entscheidung
Autor(in):
Charlotte Link
Genre:
Krimi
Format:
Hardcover
575 Seiten
€ 22,99
Verlag:
Rezensiert:
15.08.2016


Ein ganz großes Dakeschön geht an die Verlagsgruppe Random House
und das Bloggerportal für die Verfügungstellung des Rezensionsexemplares.



Autor(in):

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch Im Tal des Fuchses und zuletzt Die Betrogene eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 26 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.


Zum Buch:

Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?
Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …


Fazit:

"Die Entscheidung" , der neue Krimi von Charlotte Link wird am Anfang von ganz vielen verschiedenen Handlungssträngen erzählt. Da muss man auf jedenfall Aufmerksam lesen, sonst verwirrt es einen. Und nicht nur das wir ganz viele Personen kennenlernen, sind wir geographisch auch an unterschiedlichen Orten unterwegs. Zum einen sind wir in Frankreich (da ist auch die Hauptgeschichte) und zum anderen in Bulgarien. Mich hat die Autorin wieder so richtig gepackt, und ich hatte mich sehr auf das neue Buch gefreut. Das Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution ist hier Hauptthema. Für mich sowieso Themen von denen mehr publik gemacht werden müsste. Aber auch traurig zu sehen/lesen wie hilflos manche Menschen sind, weil sie so etwas machen müssen, in der Hoffnung das die Kinder ein "besseres" Leben und mehr Geld haben, was aber nur vorgegaukelt wird.



Meine Bewertung

Bild

Seitenaufrufe:
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü