Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden

von Amy Suiter Clarke

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden
Autor(in):
Amy Suiter Clarke
Genre:
Thriller
Format:
Broschiert
Seitenanzahl:
430
Buchpreis:
€ 15,00
Verlag:
Rezensiert:
10.08.2021


Ich danke dem Fischer Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Amy Suiter Clarke verschlingt True-Crime-Podcasts und liebt es, immer wieder neue zu entdecken. Was lag da näher, als eine Podcasterin zur Hauptfigur ihres Thrillers zu machen, die eine spektakuläre Mordserie aufklären will. Wenn Amy Suiter Clarke nicht gerade wahren Verbrechen auf der Spur ist, reist sie gerne. Sie wuchs in einer Kleinstadt in Minnesota auf, studierte später in Minneapolis und London und lebt heute in Melbourne. »Der Countdown-Killer – Nur du kannst ihn finden« ist ihr erster Roman.


Zum Buch:

Er entführt immer drei. Jede ein Jahr jünger als die andere. Der Countdown hat begonnen – die Thriller-Entdeckung des Jahres

True-Crime-Podcasterin Elle Castillo will Gerechtigkeit. Gerechtigkeit für die Opfer nie aufgeklärter Verbrechen. Jetzt wagt sie sich an einen spektakulären Fall: den des »Countdown-Killers«. Er entführte immer drei. Drei junge Frauen im Abstand von drei Tagen. Jede ein Jahr jünger als die andere, jede innerhalb von sieben Tagen tot. Bis sein zehntes Opfer entkam. Die Serie brach ab, der Killer konnte nie gefasst werden.

Als Elle anfängt, die Morde in ihrem Podcast neu zu beleuchten, verschwindet wieder eine junge Frau. Ein Trittbrettfahrer, dem es um Aufmerksamkeit geht? Oder der Killer von damals, der jetzt zurück ist, um sein grausames Werk zu Ende zu bringen?


Fazit:

Ich war sehr gespannt auf diesen Roman. Es ist ja doch noch nicht so alltäglich das das Thema "Podcast" eine Rolle spielt. Mir gefiel der Aspekt auch ganz gut.

Sehr schnell kam ich in der Geschichte vorran, weil es doch an Spannung hielt. Nur ab einen bestimmten Punkt stockte es und es gab Passagen die sich sehr gezogen haben. Das fand ich ein wenig schade. Zum Ende hin kam wieder etwas fahrt auf und der Spannungsbogen stieg wieder nach oben. Es ist doch gar nicht so übel wenn man an Geschichten dran bleibt und sich durch längere Passagen "beißt".

Sollte die Autorin weitere Bücher veröffentlichen, dann werde ich mir diese anschauen.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Inis Lüdecke