Wo der Himmel leuchtet

von Jenny Ashcroft

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Wo der Himmel leuchtet
Autor(in):
Jenny Ashcroft
Genre:
Historisch
Format:
Taschenbuch
Seitenanzahl:
588
Buchpreis:
€ 11,00
Verlag:
Rezensiert:
28.05.2021


Ich danke dem Penguin Random House Verlag und dem
Bloggerportal für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Jenny Ashcroft, 1980 in England geboren, verbindet in ihren Romanen ihre Leidenschaft für exotische Schauplätze mit ihrer Liebe zur Historie. Sie studierte Geschichte in Oxford und arbeitete viele Jahre in Asien und Australien. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Brighton.


Zum Buch:

Bombay 1913. Die junge Madeline Bright verbringt ihr erstes Silvesterfest in der exotischen Kolonialstadt. Sie soll dort einen Ehemann finden, sehnt sich aber zurück in ihre Heimat England. Doch als die ersten Feuerwerkskörper den Himmel erleuchten, begegnet sie Luke Devereux. Der charismatische Offizier öffnet Maddys Herz – für die bunte Schönheit Indiens und für die Liebe. Doch ihre gestrenge Mutter hat bereits einen betuchten Heiratskandidaten für Maddy ins Auge gefasst: den Chirurgen Guy Bowen. Und eine weitere Gefahr lauert am Horizont. Ein Krieg, der nicht nur die junge Liebe, sondern die ganze Welt in Stücke zu reißen droht ...


Fazit:

Wenn mich jemand in den Bann ziehen kann, dann ist das die Autorin Jenny Ashcroft. Wo der Himmel leuchtet ist für mich das zweite Buch welches ich von ihr entdecken durfte. Ihr Schreibstil ist schon bald Märchenhaft und die Charaktere bildlich beschrieben.

Aufmerksam wurde ich durch das Cover. Es ist einfach so wunderschön.

Natürlich muss man sich auf die Geschichte einlassen und ich denke das es für den ein oder anderen Leser der Einstieg schwerer ist, da es viele Einschübe gibt. Aber auch Abschnitte in Kursiv ist ein Teil der Geschichte hinterlegt. Aber wenn man am Ball bleibt dann kommt man sehr schnell rein.

Es ist definitiv keine "Verschwendung" sich die Zeit zu nehmen und sich da "durchzukämpfen".

Der Handlungsort Indien, ist ein Ort, in dem ich literarisch noch nicht so oft unterwegs war. Dementsprechend freute ich mich mal wieder da zu sein.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Inis Lüdecke