Fly & Forget

von Nena Tramountani

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Fly & Forget
Autor(in):
Nena Tramountani
Genre:
New Adult
Format:
Broschiert
Seitenanzahl:
447
Buchpreis:
€ 12,00
Verlag:
Rezensiert:
27.04.2021


Ich danke dem Penguin Random House Verlag und dem
Bloggerportal für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Nena Tramountani, geboren 1995, liebt Kunst, Koffein und das Schreiben. Am liebsten feilt sie in gemütlichen Cafés an ihren gefühlvollen Romanen und hat dabei ihre Lieblingsplaylist im Ohr. Nach ihrem Studium der Sprachwissenschaften arbeitete sie als freie Journalistin und zog anschließend nach Wien. Inzwischen lebt sie wieder in ihrer Heimat Stuttgart, wenn sie gerade nicht auf Inspirationsreisen ist.


Zum Buch:

Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …


Fazit:

In Fly & Forget lesen wir die Geschichte von Liv und Noah. Ich war ganz gespannt auf die Geschichte, denn schon im Klappentext erfährt man das die Journalismus-Studentin Liv einen Artikel über Herzensbrecher aka „F***boys schreiben soll. Ja soll. Sie hat in letzter Zeit keine gute Leistung abgegeben und um sich erneut zu beweisen und um in der Redaktion bleiben zu können, stellt die Redaktionschefin diese Aufgabe. So weit so gut… Diesen Ansatz bzw. dieses Thema hatte mich dazu bewegt die Geschichte zu lesen. Leider habe ich von diesem Thema nicht viel – bis gar nichts – lesen können. Im Grunde geht es darum, dass Liv vor drei Jahren ihren Bruder verloren hat und somit auch ihren besten Freund Noah. Da Liv nun in die WG gezogen ist, in der genau Noah wohnt, kommt es zur Konfrontation zum Tod ihres Bruders und was genau geschehen ist. Ob sich Liv und Noah aussprechen werden und ob sie je wieder Vertrauen ineinander finden werden, dass müsst ihr selber lesen.

Die Charaktere waren bildlich geschrieben. Ich konnte mir jede Person einzeln vorstellen. Dennoch hätte ich es schön gefunden wenn Liv die Person gewesen wäre, die die „Böse“ ist. In den meisten Geschichten sind es die Männer und irgendwie braucht es mal etwas anderes. Etwas „frisches“….

Wie oben schon genannt war es für mich eher am Thema vorbei geschlittert bzw. mal kurz angekratzt. Schade… Dennoch war es eine leichte Geschichte für zwischendurch, die mich gut unterhalten konnte. Aber ob die Autorin unter den ganzen NewAdult -Geschichten und Autoren:innen stand halten kann, weiß ich nicht. Mir hat der gewisse Kick in der Geschichte gefehlt.

Ich bin gespannt auf den zweiten Teil und hoffe sehr, dass dieser mich auch gut unterhalten kann. Dieser erscheint schon im Mai.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Janine Lang