Die Tierärztin - Große Träume

von Sarah Lark

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Die Tierärztin - Große Träume
Autor(in):
Sarah Lark
Genre:
Historisch
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
652
Buchpreis:
€ 20,00
Verlag:
Rezensiert:
16.05.2021


Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Sarah Lark, geboren 1958, wurde mit ihren fesselnden Neuseeland- und Karibikromanen zur Bestsellerautorin, die auch ein großes internationales Lesepublikum erreicht. Nach ihrenfulminanten Auswanderersagas überzeugt sieinzwischenauch mit mitreißenden Romanen über Liebe, Lebensträume und Familiengeheimnisse im Neuseeland der Gegenwart. Sarah Lark ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Schriftstellerin, die in Spanien lebt.


Zum Buch:

Tierärztin zu werden ist ihr großer Traum – auch wenn sie dafür einen hohen Preis zahlen muss

Um 1912 als Tierärztin arbeiten zu können, heiratet Nellie ihren Jugendfreund Philipp De Groot, der die väterliche Praxis übernimmt. Sie liebt ihn zwar nicht, aber die beiden verbindet seit ihrer Kindheit eine innige Freundschaft. Sie verspricht jedoch, ihn freizugeben, sobald er eine Chance sieht, seinen eigenen Berufswunsch als Musiker zu verwirklichen. Als sich ihm diese nach dem Ersten Weltkrieg bietet, verschwindet er plötzlich aus ihrem Leben. Mit ihrer Kollegin Maria versucht Nellie nun, eine Tierarztpraxis in Berlin aufzubauen. Doch die Vergangenheit und die Liebe holen Nellie schnell wieder ein ...


Fazit:

Ich freute mich so sehr auf das neue Buch von Sarah Lark und wurde kein bisschen enttäuscht.

Die Autorin erschafft ihre Charaktere mit Herz, Verstand und jeder Menge Mut. So auch im ersten Teil der Tierärztin-Reihe. An und für sich gilt der erste Teil als abgeschlossen. Dennoch wird man als Leser in der Luft hängen gelassen. Warum genau will und werde ich nicht sagen, sonst würde ich mehr als spoilern. Trotz das es viele Charaktere gibt, wird man dem nicht überdrüssig. Oftmals ist man bei historischen Romanen mit vielen Charakteren abgeschreckt, weil man oftmals den Überblick verliert. Hier gar nicht. Jeder Charakter hat seine Da-Seins-Berechtigung. Die Charaktere wurden nach und nach in die Geschichte integriert. Oftmals hat man ja so seine liebsten Charaktere. Ich könnte mich hier so überhaupt nicht entscheiden.

  • Nellie, die dafür kämpft Tierärztin zu werden
  • Phillip, der nie Tierarzt werden wollte und dank Nellie seinen Traum, die Musik, verwirklichen kann
  • Walter, ein wenig Kriegsverstört
  • Maria, die „Besonders“ ist – ich liebe es das die Autorin genau so einen Charakter erschaffen hat
  • Und und und.. Ich könnte noch so viele Namen nennen, aber lest bitte selbst die Geschichte

Anfangs war ich von der Seitenanzahl ein wenig überrumpelt, denn über 600 Seiten sind nicht ohne. Doch diese Zahl merkt man beim lesen einfach nicht. Es gab keine Längen. Die Autorin wusste genau was sie ihren Lesern bieten muss, damit es nicht langweilig wird. So denkt man das die Idee, die die Charaktere haben, eine gute Idee ist und es sich mit Sicherheit in die Richtung gehen wird und dann knallt Sarah Lark noch einen raus. Diese Art der „Geschichtenerzählung“ find ich klasse. Man merkt einfach das die Autorin sehr erfahren ist.

Dementsprechend freu ich mich auf den 2. Teil der schon Ende September erscheinen wird.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Janine Lang