Himmel oder Hölle?

von Mel Wallis de Vries

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Himmel oder Hölle?
Autor(in):
Mel Wallis de Vries
Genre:
Jugendroman
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
247
Buchpreis:
€ 12,00
Verlag:
Rezensiert:
29.05.2021


Ich danke der Bloggerjury für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Mel Wallis de Vries, geboren 1973, ist in den NiederlandenDIE Autorin für Psychothriller im Jugendbuch. IhreTitel finden sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder und werden von Jugendlichen wie Erwachsenen gerne gelesen, wie dieverschiedenen Preise beweisen, mit denen die Bücher der Autorin ausgezeichnet wurden.


Zum Buch:

Danielle lernt im Skiurlaub mit ihren Freundinnen den gut aussehenden Dante kennen. Der Student spielt ihrer Meinung nach in einer ganz anderen Liga, und dennoch scheint er sich für sie zu interessieren.

Zurück in Amsterdam kann Danielle ihr Glück kaum fassen, als ihr Dante zufällig wieder über den Weg läuft. Doch gerade als die beiden sich näherkommen, entdeckt sie Dantes dunkles Geheimnis: Seine letzte Freundin Florine wurde ermordet, und ausgerechnet Dante war der Hauptverdächtige. Kann Danielle ihm wirklich vertrauen?


Fazit:

Der Titel ist hier Programm.

Aber nicht nur was den Inhalt der Geschichte angeht, sondern auch die Protagonisten. Der Charakter der Loulou war ja furchtbar. Die Geschichte nahm noch nicht mal richtig fahrt auf und dieses Mädchen machte alles schlecht. Egal ob es das Zimmer war oder aber das Dany ein Stück Apfelstrudel zu ihrem Kakao wollte. So nervig der Charakter war, so eindringlich ist er auch. Denn sonst würde sie mir im Nachhinein nicht noch so im Kopf herumirren.

Trotz dessen das ich am Anfang davon leicht genervt war, rückte sie in den Hintergrund. Die restlichen Charaktere waren für mich nicht so greifbar.

Den Aufbau der Geschichte fand ich gut. Es wird aus der Sicht des „Bösen“ geschrieben und ansonsten liest man den normalen Handlungsstrang. Ein gelungener Wechsel der die Geschichte aufpeppt. Die Autorin hat hier gute Leistung erbracht, denn ich wusste bis Ende nicht wer hier der Täter ist. Beziehungsweise hab ich andere Personen im Verdacht gehabt. Der Schreibstil ist einfach gehalten, genau richtig für Jugendliche oder aber auch junge Erwachsene. Ein Thriller der auch für Leser gedacht ist die sich mit dem Genre erstmal auseinander setzen wollen und nicht gleich harten Stoff lesen möchten.

Ich fand, dafür dass es ein Jugendthriller ist, ist er nicht ohne. Die Triggerwarnung ist in dieser Geschichte sehr angebracht. Die Geschichte lässt sich relativ schnell lesen und es werden verschiedene Themen angesprochen.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Dirk Lang