Play & Pretend

von Nena Tramountani

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Play & Pretend
Autor(in):
Nena Tramountani
Genre:
New Adult
Format:
Broschiert
Seitenanzahl:
463
Buchpreis:
€ 12,00
Verlag:
Rezensiert:
21.08.2021


Ich danke dem Penguin Random House Verlag und dem
Bloggerportal für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Nena Tramountani, geboren 1995, liebt Kunst, Koffein und das Schreiben. Am liebsten feilt sie in gemütlichen Cafés an ihren gefühlvollen Romanen und hat dabei ihre Lieblingsplaylist im Ohr. Nach ihrem Studium der Sprachwissenschaften arbeitete sie als freie Journalistin und zog anschließend nach Wien. Inzwischen lebt sie wieder in ihrer Heimat Stuttgart, wenn sie gerade nicht auf Inspirationsreisen ist.


Zum Buch:

Briony & Sebastian: Sie fühlt sich in ihrem Leben wie eine Statistin. Doch für ihn spielt sie die Hauptrolle ...

Auf der Bühne kann Briony alles sein, was sie im echten Leben nicht ist. Die Schauspiel-Studentin liebt es, in fremde Rollen zu schlüpfen, doch kaum jemand kennt den wahren Grund dafür. Nur ihr attraktiver Schauspielkollege Sebastian versucht hartnäckig herauszufinden, was sie im Rampenlicht vergessen will. Ausgerechnet mit ihm muss sie sich auf die Hauptrollen eines Theaterstücks vorbereiten. Der Gedanke, dass sie darin das Liebespaar spielen sollen, lässt Brionys Herz höher schlagen. Sie will sich nicht eingestehen, dass sie Sebastians Nähe genießt – denn gleichzeitig macht er ihr Angst. Besonders in den Momenten, wenn sich sein Blick plötzlich verdunkelt und Briony ahnt, dass sie nicht als Einzige ein Geheimnis verbirgt …


Fazit:

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Briony und sie hat mir so wahnsinnig gut gefallen. Briony fiel in den letzten Bänden immer ein wenig nach hinten ab, obwohl ich schon da gern mehr von ihr gelesen hätte. Aber generell mochte ich die Entwicklung der Charaktere im Verlauf der Bände. Denn man verliert ja nicht die Charaktere aus den vorherigen Bänden.

Die Entwicklung des Schreibstils, der Autorin, merkt man als Leser ebenso. So ist da noch eine minimale distanz am Anfang und im dritten Band ist diese nicht mehr vorhanden. Ich hatte das Gefühl als wär ich live dabei. Sollte die Autorin noch weitere Bücher veröfentlichen, so werde ich diese definitiv lesen.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Janine Lang