Lea Lavendel und der magische Honig

von Corinna Wieja

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Lea Lavendel und der magische Honig
Autor(in):
Corinna Wieja
Genre:
Kinderbuch
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
171
Buchpreis:
€ 12,99
Verlag:
Rezensiert:
15.09.2021


Ich danke arsEdition für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Corinna Wieja schreibt, übersetzt und liest am liebsten spannende Gute-Laune-Geschichten. Ihre Freizeit verbringt sie gern (mit und ohne Buch) im Garten. Dort erforscht und genießt sie die Kräuter- und Blumenmagie und freut sich, wenn tierischer Besuch, wie Schmetterlinge und Hummeln, am Pflanzenbüfett nascht. Ihre Lieblingsblumen sind Gänseblümchen, dicht gefolgt von Löwenmäulchen, Lavendel und Sonnenblumen. Sie lebt mit ihrer Familie, zwei Katzen und Holzritter Kunibert in der Nähe von Frankfurt am Main.

Tessa Rath, geb. 1978, hat eigentlich Kunsttherapie studiert, widmet sich aber seit ihrem Studienabschluss ihrer Leidenschaft, dem Illustrieren. Neben Kaffee liebt sie das entspannte Landleben und ihren Garten. Mit ihrem Mann und den zwei gemeinsamen Kindern lebt und arbeitet in der Nähe von Bremen am Rande eines wunderbaren Waldes.


Zum Buch:

Sprechende Blumen und zauberhafter Hummelhonig
Endlich ist es soweit: Lea soll eine richtige Pflanzenmagierin werden und Unterricht in Flüstermagie bekommen! Doch als Opa Dimitriosʼ Hummelkasten gestohlen wird, muss sie ihre Pläne fürs Erste verschieben. Als Pflanzenflüsterin weiß sie, wie wertvoll ein Gläschen Hummelhonig ist – und dass seine Magie nicht in falsche Hände geraten darf!
Gemeinsam mit ihrem besten Freund Jannis unternimmt Lea alles, um den Dieb zu finden, und begibt sich dabei auf ganz neue magische Wege ...


Fazit:

Eine süße Geschichte für Kinder ab 8 Jahren, zum Vor- oder Selberlesen.

Es ist der zweite Band um Lea Lavendel. Aber ich muss sagen, dass man den ersten Teil nicht vorher gelesen haben muss. Wenn man das Buch öffnet dann werden einen gleich alle wichtigen Personen vorgestellt. So ist es schnell nachvollziehbar wer zu wem gehört. Der Verlauf der Geschichte lässt auch nicht ahnen das es ein zweiter Teil ist.

Die Schriftgröße ist relativ groß und die Seiten werden mit Illustrationen aufgelockert. So stellt man sich doch gern ein Kinderbuch vor. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten. Der Schreibstil ist dem Kinderalter angepasst. Diese Geschichte zu lesen war ein kleines Highlight. Es war erfrischend und das kurze abtauchen in die Geschichte, aus Kinderaugen-Sicht war ein Erlebnis.

zu dem Cover brauch ich nicht viel zu erzählen, ausser - kauft das Buch und schaut es euch an. Es ist so voller Details, dass man sich darin verlieren kann.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Janine Lang