Der Kolibri

von Sandro Veronesi

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Der Kolibri
Autor(in):
Sandro Veronesi
Genre:
Roman
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
346
Buchpreis:
€ 25,00
Verlag:
Rezensiert:
15.11.2021


Ich danke dem Hanser Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Sandro Veronesi wurde 1959 in Florenz geboren und lebt heute in Rom. 2006 wurde er für seinen später mit Nanni Moretti verfilmten Roman Stilles Chaos zum ersten und 2020 für Der Kolibri zum zweiten Mal mit dem Premio Strega ausgezeichnet. Auf Deutsch erschienen zuletzt 2011 – XY (2014) und Fluchtwege (2016).


Zum Buch:

Ein Schock, der heftigste vielleicht in einem an Schocks reichen Leben: Vom Psychoanalytiker seiner Frau erfährt der Augenarzt Marco Carrera, dass sie ihn wegen eines deutschen Piloten verlassen werde, von dem sie schwanger ist. Damit beginnt Sandro Veronesis mit dem Premio Strega ausgezeichneter Roman „Der Kolibri“. Auf psychologisch raffinierte Weise erzählt er darin von einer Achterbahn der Gefühle, die das Schicksal dieses sensiblen Mannes prägen, von unvergleichlichen Charakteren, denen er auf dem Tennisplatz oder am Spieltisch begegnet, von familiärem Unglück und von einer großen, lebenslänglichen Liebe … Marcos Dasein gleicht dabei dem eines Kolibris: Auf der Suche nach Ruhe ist er ständig in Bewegung.

Übersetzt von Michael von Killisch-Horn


Fazit:

Als erstes muss ich auf das Cover aufmerksam machen. Es ist schlicht und doch Aussagekräftig mit dem Kolibri. Ein echter Hingucker.

Allgemein fand ich die Geschichte eher durchschnittlich. Ich weiß nicht ob es an der Übersetzung lag. Es gibt aj doch das ein oder andere Buch, welches in Originalsprache besser ist. Was aber nicht an den Übersetzern liegt, denn die machen sehr gut Arbeit, sondern an der vielschichtigkeit der Wortbedeutungen. Manchmal waren Sätze einfach kryptisch. Gefallen hat ir der psychologische Anteil. Damit bekommt man mich ja immer. Die teilweise intensiven und berührenden Szenen gefielen mir sehr gut. Weshalb ich doch 3,5 Sterne für die Geschichte gegeben habe.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Dirk Lang