Niemandsmeer

von Hope Adams

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Niemandsmeer
Autor(in):
Hope Adams
Genre:
Roman
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
336
Buchpreis:
€ 20,00
Verlag:
Rezensiert:
15.10.2021


Ich danke der Verlagsgruppe Droemer Knaur für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Hope Adams ist das Pseudonym einer Autorin, die schon mehrere Romane veröffentlicht hat. Sie wurde in Jerusalem geboren, hat ihre Kindheit unter anderem in Nigeria und auf Borneo verbracht und in Oxford studiert. Niemandsmeer ist ihr erster Roman unter dem Namen Hope Adams.


Zum Buch:

Zweihundert verurteilte Frauen, eine Tote, eine Mörderin. Wer hat mehr Schuld als alle anderen auf sich geladen? Ein fesselnder historischer Kriminal-Roman von Hope Adams, inspiriert von einer wahren Geschichte.

Juli 1841, irgendwo im Südlichen Ozean: Die »Rajah« soll hundertachtzig Frauen, die in England für kleinere Straftaten verurteilt wurden, nach Tasmanien bringen. Während der Reise will die junge Aufseherin Kezia mit einigen von ihnen eine Patchwork-Decke nähen. Was niemand weiß: Eine der Frauen wurde wegen Mordes zum Tode verurteilt und hat sich unter falscher Identität an Bord gestohlen. Und dann wird eine andere Gefangene hinterrücks ermordet. Zusammen mit dem Kapitän, dem Schiffsarzt und dem Reverend muss Kezia herausfinden, wer mehr Schuld als alle anderen auf sich geladen hat, und warum …


Fazit:

Als ich den Klappentext zu "Niemandsmeer" gelesen hatte, war ich gleich von der Geschichte angetan. Zu mal ich noch nicht wirklich historische Krimis gelesen habe. 200 verurteilte Frauen, eine Mörderin. Mit diesem Wissen die Geschichte zu lesen ist richtig spannend. Es war für mich ein besonderer Krimi, da es mitte ca 19. Jahrhundert spielt. Das ist ja doch noch etwas anderes als die Krimis die in der Gegenwart spielen.

Den Schreibstil der Autorin fand ich leicht zu lesen. Ich konnte ohne probleme hintereinander weg lesen. Was mich etwas störte war das das Ende dann zu abrupt war. Da hätte es meiner Meinung nach noch etwas weiter ausgebaut werden können. Deshalb gibt es von mir leider nur 3,5 Sterne.


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Janine Lang