Girl A

von Abigail Dean

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Girl A
Autor(in):
Abigail Dean
Genre:
Roman
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
415
Buchpreis:
€ 22,00
Verlag:
Rezensiert:
08.11.2021


Ich danke dem Harper Collins Verlag für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Abigail Dean studierte in Cambridge und arbeitete fünf Jahre als Anwältin zwischen London, New York und Kuala Lumpur. Vor ihrem 30. Geburtstag wollte sie einen Roman schreiben, wobei »Girl A« entstand. Sie schreibt an ihrem zweiten Roman.


Zum Buch:

»Mein Name ist Alexandra Gracie, ich bin 15 Jahre alt. Bitte rufen Sie die Polizei.« Unzählige Male hat sich Lex Gracie vor ihrer Flucht aus dem Elternhaus diesen Satz vorgesprochen, angekettet an ihr Bett, vor Dreck starrend, bis auf die Knochen abgemagert. Mit ihrer Kindheit im Horrorhaus, wie die Presse das Elternhaus der sieben Geschwister bald nach Lex‘ Flucht taufen sollte, muss sich die mittlerweile erwachsene Anwältin konfrontieren, als ihre Mutter im Gefängnis stirbt und ihr das Elternhaus vermacht. Alles, was sie jahrelang verdrängt hat, bricht sich nun Bahn: der Hunger, die Angst – und ihre Identität als Girl A, das Mädchen, das entkam.


Fazit:

Was ein PageTurner. Nicht nur das der Plott der Geschichte phänomenal ist, sondern auch das was die Autorin daraus gemacht hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr wollte ich wissen was mit Lex Gracie ist. Wollte ihre Geschichte erfahren. Hab mit ihr gelitten...

Abigail Dean weiß wie sie ihre Leser um die Finger wickeln kann. Der Schreibstil ist verständlich und lässt sich leicht lesen.


Meine Bewertung
Bild