Auf und mehr davon

von Lisa Keil

Rezensionsbild
Eckdaten:

Titel:
Auf und mehr davon
Autor(in):
Lisa Keil
Genre:
Roman
Format:
Taschenbuch
Seitenanzahl:
432
Buchpreis:
€ 10,99
Verlag:
Rezensiert:
29.09.2021


Ich danke LovelyBooks für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

Autor(in):

Lisa Keil landete mit ihrem ersten Roman »Bleib doch, wo ich bin« gleich auf der Bestsellerliste. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und den drei Pferden Sunday, Radieschen und Chapter in einem Ort zwischen Sauerland und Soester Börde in Nordrhein-Westfalen. Die Autorin arbeitet in ihrem Traumberuf als Tierärztin in einer ländlichen Praxis.


Zum Buch:

Milli ist glücklich, denn sie hat die Zwischenprüfung in Tiermedizin bestanden und eine der begehrten Stellen an der Uni-Klinik ergattert. Einziges Problem: Sie muss dort mit dem französischen Austauschstudenten Noé zusammenwohnen, dem Geld und gutes Aussehen wohl zu Kopf gestiegen sind. In Millis frei gewordenes WG-Zimmer zieht unterdessen ausgerechnet – ihre Mutter Cordula! Das hat Milli gerade noch gefehlt. Doch ein wortkarger Tierpfleger und nicht zuletzt der schöne Noé sorgen für eine Rückkehr ins beschauliche Neuberg - und dafür, dass Mutter und Tochter sich der Vergangenheit stellen müssen.


Fazit:

»Wie ein Abend mit der liebsten Freundin - so herzerwärmend, dass man sich wünscht, er würde niemals enden.«
Meike Werkmeister

Den Worten von Meike Werkmeister kann ich nur zustimmen. Man fängt an in die Geschichte zu tauchen, möchte nicht das es endet und schon ist es aber vorbei..

Anfangs hatte ich etwas Angst das ich nicht in die Geschichte komme, da ich die vorherigen zwei Bücher nicht gelesen habe, aber in der Geschichte die Personen aus den vorherigen Büchern vorkommen. Man muss diese aber nicht zwingend vorher lesen. Mir fehlte nichts an Hintergrundwissen um in die Geschichte zu kommen. Es ist eine eigenständige Geschichte. Hier muss ich der Autorin ein großes Lob aussprechen. Dennoch werde ich die zwei vorherigen Geschichten lesen, nicht heute und nicht morgen - aber definitiv in kommender Zeit. Ich mein, man kann diese locker an einem Wochenende lesen.

Der Schreibstil gefiel mir ganz gut, es war nicht zu blumig - da hatte ich vorher ein wenig Angst vor. Was daran liegt das diese Art von Geschichten gern mal so sind. Lisa Keil wusste genau was sie macht und trotz das es "leichte" Lektüre ist,schaffte sie es mich an der ein oder andere Stelle ein wenig fassungslos dastehen zu lassen. Worum es da genau geht kann ich nicht verraten, da ich sonst spoilern würde...

Die Charaktere sind klar gezeichnet. Ich konnte mir ein gutes Bild von ihnen machen. Viele Leser werden Noe am besten finden - für mich ist Paul ganz klar der Held der Geschichte..

Von mir eine klare Leseempfehlung .


Meine Bewertung
Bild

Verfasst von Janine Lang